Aktuelles

Wirtschaft Düsseldorf unplugged – Christiane Oxenfort und Andreas Dahmen: „Kunst ist überlebenswichtig“

7. Okt 2021 | Aktuelles

Das Düsseldorf Festival feierte in diesem Jahr sein 31-jähriges Jubiläum – wieder im altbekannten Theaterzelt auf dem Burgplatz.
Gestartet in den frühen 90ern widmet es sich bis heute überwiegend den spaten- und stilübergreifenden Künsten und versteht sich als Gegenentwurf zum klassischen Spatenbetrieb.

Das hochkarätig besetzte Programm macht das Festival heute zu einem national und international anerkannten und geschätzten Kunstereignis, zu dem Menschen aus aller Welt nach Düsseldorf reisen.

In der aktuellen Folge von Wirtschaft Düsseldorf Unplugged spricht Moderatorin Andrea Greuner mit den Intendanten und geschäftsführenden Gesellschaftern des Düsseldorf Festivals Christiane Oxenfort und Andreas Dahmen über die Bedeutung der Kunst im Allgemeinen, das Aufbrechen von bekannten Kunstformen und das Heranführen an neue künstlerische Interpretationen aber auch über die Anfänge des Festivals und den Wunsch, Kunst individuell erlebbar zu machen.

Ähnliche Beiträge
InterACT Insights: Matthias Oetken über innovative Immobilieninvestments

Auf dem Markt der Immobilien-Startups und Fintechs versuchen viele junge Unternehmen derzeit mit möglichst moderner Technik Immobilieninvestments für viele Menschen Mehr erfahren

Wirtschaft Düsseldorf unplugged – Bestattungshaus Frankenheim GmbH & Co.KG Geschäftsführerin Victoria Frankenheim: „Tod gehört zum Leben“

1839 von Johann Frankenheim als Schreinerei gegründet, erweiterte sein Sohn Hubert den Familienbetrieb 1872 um die Fertigung von Särgen, und Mehr erfahren

Wirtschaft Köln unplugged – Michael Gliss, Chef Gliss Kaffeekontor: „Den Kaffeebauern zahlen wir das Dreifache des Börsenpreises“

Pointierte Ansichten eines Feinschmeckers: Michael Gliss ist Deutschlands erster Kaffeesommelier. Als „kulinarischer Botschafter“ der Stadt Köln gilt der Inhaber des Mehr erfahren