Wirtschaft Düsseldorf unplugged

Andrea Wasmuth

Andrea Wasmuth

Andrea Wasmuth

Handelsblatt-Chefin

„Ich reflektiere meine Führung heute viel stärker als früher“
„Ich reflektiere meine Führung heute viel stärker als früher“
„Ich reflektiere meine Führung heute viel stärker als früher“
Unser heutiger Gast hat gleich drei ungewöhnliche Hobbys auf einmal: Sie boxt, ist Mitglied beim FC Sankt Pauli und fährt leidenschaftlich gerne Oldtimer. Als Kind wollte sie immer Nachrichtensprecherin werden, weil sie dachte, dass man da einfach nur 15 Minuten am Tag was vorlesen muss. Daraus wurde nichts. Aber was mit Medien hat sie trotzdem gemacht – und wurde zu einer der Top-Managerinnen im deutschen Journalismus. Andrea Wasmuth führt seit einem Jahr die Geschäfte der Handelsblatt Media Group, Deutschlands führendem Verlagshaus für Wirtschaft und Finanzen. Die 49-Jährige hat nicht nur das Ziel, mit den beiden Marken Handelsblatt und WirtschaftsWoche ein größeres, jüngeres und weibliches Publikum zu erreichen. Sie will auch gemeinsam mit den 900 Mitarbeitern der Mediengruppe einen Kulturwandel zu schaffen. Für mehr Eigenverantwortung, mehr Feedback und auch mehr Fehler – um gemeinsam zur besten Lösung zu kommen. In dieser Folge von „Wirtschaft Düsseldorf Unplugged“ haben wir Andrea gefragt, wie sie persönlich den Wandel vorantreibt, was ihren Führungsstil ausmacht und welches Feedback sie sich besonders zu Herzen nimmt. Sie erzählt, warum sie ihr eigenes Verhalten als Vorgesetzte in ihrer Karriere verändert hat, was sie von einer Frauenquote hält und wie sie zum Gendern in der Sprache steht. Außerdem erfahrt ihr einiges über den Wirtschaftsjournalismus der Zukunft. Und am Ende gibt‘s noch einen persönlichen Lektüretipp für den Sommer.