Beiträge

Immobilien-Frühstück Köln

Das Immobilien-Frühstück am Standort Köln hat sich inzwischen zum festen Bestandteil des regulären Veranstaltungs-Programms im Rotonda Business Club entwickelt. Am 06.11.2018 hat Rotonda Business Club Mitglied Frau Ahlefeld, als regelmäßige Teilnehmerin, in Absprache mit Clubmanagerin Andrea Dressel einen Einblick in die Tätigkeiten von SMOW gegeben. Dies umfasst insbesondere die Themen der arbeitsprozessorientierten Ausgestaltung von Büro-Lösungen aber auch die Umsetzung jedes Corporate Designs in jeder Budget-Klasse. Wer mag kann aber auch im SMOW-Store Möbel für den Privatgebrauch erwerben. Ergänzt wurde die kurzweilige Präsentation um ein ausgiebiges Breakfast-Gettogether, dem Herzstück der Veranstaltung. Die nächste Veranstaltung findet in Düsseldorf am 04.12.2018 statt. Auch dort erfreut sich das Format inzwischen großer Beliebtheit. Ansprechpartnerin ist die Clubmanagerin Düsseldorf Sabine Falke.

DuMont Rheinland Clubgespräche #Meinungsmacher: Infrastruktur und Verkehr im Rheinland

Am 19.06.2018 waren wieder die #Meinungsmacher zu Gast im Rotonda Business Club, Köln. Der NRW Verkehrsminister Hendrik Wüst, Stellvertretender Hauptgeschäftsführer Dr. Ulrich Soénius, der geschäftsführende Gesellschafter des Ingenieurbüros Schüssler-Plan Rafael Casser und Experte Dr. Tim Zinke vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) diskutierten unter der Moderation von Lukas Wachten vor rund 110 Gästen das Thema „Infrastruktur und Verkehr im Rheinland. Insbesondere das Thema einer intelligenten Vernetzung im Ballungsraum Köln lies die Diskutanten fleißig das Mikrofon ergreifen. Nach Dr. Ulrich Soénius sollten zunächst die „low hanging fruits“ und die schon seit Jahrzenten in der Planung befindlichen Umgehungsstraßen sofort angepackt werden. Nachdem Rafael Casser mit einer Schilderung der jetzigen Situation gestartet war, entgegnete Dr. Tim Zinke, dass viele jetzige Situationen hausgemachte Probleme seien. Es stehen viele Gelder zur Verfügung, die jedoch mit den jetzigen Prozessen im Ministerium, bei den Vergabeverfahren und mit der Personalsituation nicht direkt ausgenutzt werden können, so NRW Verkehrsminister Hendrik Wüst. Die jetzigen Planungen reichen bis in das Jahr 2030, dabei soll vor allem keine erneute Situation einer Verwahrlosung der vorhandenen Bausubstanz geschaffen werden. Das Thema „Lego-Brücken“ wurde ebenfalls diskutiert, ein erster Prototyp befindet sich in der Umsetzung und soll weitere Erkenntnisse für zukünftige Projekte bringen, die zu zügigeren Umsetzung von Brückenbaumaßnahmen und geringeren Baukosten führen sollen. Nach der Diskussion auf der Bühne standen die Podiumsteilnehmer, wie immer bei #Meinungsmacher, für weitere Gespräche beim Get-together bereit.

InterACT Architektur- und Immobilientreff: Building Information Modeling: Bisherige Erfahrungen, Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung in der Immobilienwirtschaft

Social Finance Abend

Geld zu verdienen ist nicht leicht. Es mit sozialer Wirkung auszugeben, ist nicht leichter.

Am Abend des 23. März 2017 haben der Rotonda Business Club zusammen mit der Finanzierungsagentur für Social Entrepreneurship (kurz: FASE) zum Social Finance Abend eingeladen.

Der Rotonda Business Club bringt dadurch Menschen zusammen, die mit ihrem Geld viel bewirken möchten. Neben der Vorstellung der Aktivitäten der FASE und konkreten Einblicken in drei konkrete Sozialunternehmen (Team U , Volunteer WorldWegatech Greenergy)  wurde eine lebhafte Diskussion geführt, wie das wirkungsorientierte Investieren (auch mit philanthropischen Mitteln) noch stärker in Deutschland etabliert werden kann. Darüberhinaus wurde in einer Paneldiskussion mit den langjährigen Unternehmern und Impact-Investoren Jakob Gielen und Thomas Knaack Sozialunternehmen aus Investoren-Sicht reflektiert und spannende Einblicke in ihre Arbeit gewährt.

Sozialunternehmen adressieren gesellschaftliche Herausforderungen mit unternehmerischen Methoden. Jenseits der reinen Spende auf der einen Seite und der kommerziellen Investition auf der anderen Seite tut sich mittlerweile eine ganze hybride Welt von Möglichkeiten auf, um solche Sozialunternehmen bei der Skalierung ihrer sozialen Wirkung zu finanzieren.

Wir bedanken uns bei Dr. Markus Freiburg, Geschäftsführer von FASE, den Sozialunternehmern, Thomas Knaack und Jakob Gielen sowie dem Publikum für die rege Teilnahme an der Paneldiskussion.

Portfolio Einträge