DuMont Rheinland Clubgespräche Meinungsmacher: Metropolregion 2030: Strahlend oder eher düster?

DuMont Rheinland Clubgespräche Meinungsmacher: Metropolregion 2030: Strahlend oder eher düster?

DuMont, Kölner Stadt-Anzeiger und Rotonda Business Club bringen Entscheider, Meinungsführer und Macher zusammen.


Datum: 28.11.2018 (Mittwoch)
Uhrzeit: 18:00 - 22:00 Uhr

Veranstaltung für Ihren Kalender

Gastgeber:
Kölner Stadtanzeiger, DuMont Rheinland, Rotonda Business Club
Referenten:
Yasotharan Pakasathanan (Gründer von dem Kölner Start-up ampido) Peter Sprong (Freier Autor und Redenschreiber, Mitbegründer des Ethik-Forums an der Kölner Universität) Reimar Molitor (Geschäftsführer des Kommunalvereins Region Köln/Bonn)

Veranstaltungsort
Rotonda Business Club (Köln)

Das Veranstaltungsangebot des Rotonda Business Clubs ist primär auf seine Mitglieder ausgerichtet. Sollte es zu Engpässen kommen, werden Mitglieder bei der Vergabe der Tickets bevorzugt.

DuMont Rheinland Clubgespräche Meinungsmacher: Metropolregion 2030: Strahlend oder eher düster?

Köln und die Region sind ein stark wachsender Wirtschaftsraum. Durch das Wachstum ergeben sich zahlreiche Herausforderungen für Stadtentwicklung, Mobilität, Wirtschaftswachstum und Kultur. Mit den Clubgesprächen institutionalisieren DuMont Rheinland, Kölner Stadt-Anzeiger und der Rotonda Business Club eine neutrale Plattform, die wichtige Meinungsmacher und Entscheider über einem kontinuierlichen Dialog zusammenführt. Der Club dient dabei als Heimat für die Gespräche zu Themen wie:

  • Was ist die Vision für die Zukunft?
  • Welche Leitplanken gibt es für die Entwicklung?
  • Was bewegt Köln und seine Umlandgemeinden heute, was hält sie zusammen und fördert das Miteinander?
  • Welche Facetten sind es, die den Wandel unserer Metropole präsentieren?
  • Mit welchen Augen betrachten Sie die Entwicklung dieser Stadt?
  • Welche kreativen Lösungsansätze machen eine Region eigentlich wirklich „smart“ für den Menschen selbst?
  • Wie gehen wir mit Daten um?
  • Kann man Region als Plattform denken?

Schwerpunkt Thema Metropolregion 2030: Strahlend oder eher düster?

Das Rheinland erstickt im Verkehr, Wohnen wird in den Metropolen für viele Menschen unbezahlbar, Gewerbe- und Industrieflächen sind knapp, der Flächenverbrauch enorm, zudem zwingt der Klimawandel zum Umdenken. Es gibt viele Initiativen aber auch noch Weniges vorzeigbares.

  • Gelingt der Sprung von Stadt und Gemeinde in Metropolregion?
  • Welche Auswege gibt es aus dieser Krise für eine Region, in der immer mehr Menschen leben wollen?
  • Wie kann die Mobilität über die Grenze der Stadt gestaltet werden?
  • Welche innovativen Konzepte gibt es?

Diese und weitere Fragen werden wir Rahmen der Veranstaltung diskutieren.

DuMont, Kölner Stadt-Anzeiger und Rotonda Business Club bringen Entscheider,
Meinungsführer und Macher zusammen:

Titel-Thema:

„Metropolregion 2030: Strahlend oder eher düster?“

Programm:

Einlass
18:00 Uhr

Beginn
18:30 Uhr

Begrüßung
Philipp M. Froben (Geschäftsführer, DuMont Rheinland)
Carsten Fiedler (Chefredakteur, Kölner Stadt-Anzeiger)
Uli Kessel (Geschäftsführer, Rotonda Business Club)
Uwe Kessel (Geschäftsführer, Rotonda Business Club)

Im Anschluss
Get-Together

Moderation:
Lukas Wachten

Referenten:

Yasotharan Pakasathanan (Gründer von dem Kölner Start-up ampido)

Peter Sprong (Freier Autor und Redenschreiber, Mitbegründer des Ethik-Forums an der Kölner Universität)

Reimar Molitor (Geschäftsführer des Kommunalvereins Region Köln/Bonn)

 

Zu den Referenten:

Peter Sprong (52) ist freier Autor und Redenschreiber. Er verfasst Redemanuskripte und andere persönliche Texte für Menschen, denen dazu Zeit und/oder Talent fehlen. Diese Menschen kommen meistens aus der Wirtschaft und arbeiten als Vorstände oder Aufsichtsräte für mehr oder weniger große Konzerne. Bei dieser Arbeit und auch in seinen eigenen Büchern setzt sich der gebürtige Rheinländer für eine soziale und ökologische Marktwirtschaft ein, die er auch als „Rheinischen Kapitalismus“ bezeichnet. In einer Streitschrift, die er unter diesem Titel gemeinsam mit Pfarrer Franz Meurer und dem SPD-Politiker Jochen Ott verfasst hat, heißt es dazu: „Die Welt muss rheinischer werden, dann wird sie auch gerechter.“

Als Mitbegründer des Ethik-Forums an der Kölner Universität denkt der gelernte Historiker, Literaturwissenschaftler und Philosoph gerne immer wieder neu über Gerechtigkeitsfragen nach und blickt auch auf regionale Themen wie das heutige mit einem weiteren Blickt: „Einen Sinn für das Gemeinsame auszubilden“, sagt er,  „wird unter den Bedingungen des globalen Turbokapitalismus immer wichtiger, aber auch immer schwieriger – sogar im Rheinland.“

Der Ticketpreis beträgt 39,00€.

Wir freuen uns auch über Ihre Nachricht unter anmeldung@rotonda.de.

Die Veranstaltung richten sich an Mitglieder des Rotonda Business Clubs. Es gibt begrenzte Karten für Gäste, um das Clubleben kennenzulernen.

Wir können Gästen keine Plätze garantieren, weil Mitglieder einen Vorrang haben.