1. FC Köln vs. Dortmund – Unternehmerrunde

Am 02.02. hat sich eine kleine Unternehmerrunde von Mitgliedern und Beiräten im Rheinenergie-Stadion eingefunden, um den 1.FC Köln gegen Dortmund anzufeuern. Ganz gereicht hat es bekanntlich nicht, was der Stimmung unserer Runde jedoch nicht geschadet hat.

Rotonda Member meets Member

Rotonda Unternehmerrunde, 1. FC Köln VIP-Club 

Vor und nach dem Spiel war genügend Zeit für einen Austausch. Die Teilnehmer sind alle aus unterschiedlichen Branchen, so dass es eine Vielzahl an interessierten Gesprächen mit entsprechenden „Aha-Effekten“ gegeben hat. Von Sport, Health-Start-Up, Pferderennen, Auto-Shows, Immobilien, Rückversicherung oder gar „Kampfmittelräumdienst“ war alles dabei. Dies ermöglicht den vielfach gewünschten Blick über den Tellerrand und Einblicke in Bereiche, zu denen man in seinem Alltag selten Kontakt hat.

Rotonda Member meets Member

Rotonda Unternehmerrunde Kennenlernen

Es soll sich auch ein Gladbach-Fan in der Runde befunden haben, er bleibt jedoch Inkognito.

Vielen Dank für die Teilnahme. Die nächste Unternehmerrunde wird voraussichtlich im April stattfinden. Bei Interesse bitte an Uli Kessel wenden: uli.kessel(at)rotonda.de Betreff: „Unternehmerrunde April“.

 

MerkenMerken

Im Club gegründet – Die Regionalwert AG Rheinland

Vom Acker auf den Teller: Erntesegen fürs Rheinland

34 Aktionäre legen mit 920 Bürgeraktien à 500 Euro das Grundkapital der

Regionalwert Aktiengesellschaft Rheinland, um zukünftig mit Bürgern, Bio-Bauern, Lebensmittelverarbeitern und Händlern zusammenzuarbeiten. Davon sollen alle profitieren: Menschen, Tiere und Natur.

Im großen Veranstaltungsraum des Rotonda Business-Club am Pantaleonswall knallten am Montagabend (18.04.2016) die Sektkorken. Gegen 21 Uhr hatte der Kölner Notar Dr. jur. Marc Hermanns alle Formalitäten erfüllt und die 37 Gründerinnen und Gründer mit ihrer Unterschrift unter die Urkunde die Regionalwert AG Rheinland gegründet.

Damit wurde ins Leben gerufen, was vor 1 ½ Jahren als Idee begann: „Die Regionalwert AG Rheinland ist eine „Bürger AG“, erklärt Vorstand Sven Johannsen. „Wir wollen Bürger, Bauern, Verarbeiter und Händler zusammenschließen, für eine lebendige Landwirtschaft, gute regionale Lebensmittel und eine intakte Umwelt. Dafür sammeln wir das Kapital von Verbrauchern und nutzen es, um regionale Biohöfe zu unterstützen und deren Bestand zu sichern.“

Vorstand Dorle Gothe ergänzt: „Rund 70 Prozent der Bauernhöfe im Rheinland haben keinen Nachfolger.“ Es war diese ungeklärte Hofnachfolge, die für Bauer Albrecht Everhard Burgmer vom Breuner Hof im Oberbergischen Lindlar „zum Haare raufen war“. Für ihn kam die Regionalwert AG Rheinland-Idee zur rechten Zeit: „Seit rund 250 Jahren wird der Breuner Hof von meiner Familie bewirtschaftet, meine Kinder aber möchten nicht weitermachen“. Schon lange setzt Albrecht Burgmer auf Bio, sein Breuner Hof ist zertifizierter Demeter-Betrieb. Den hat er nun mit rund 30 Prozent als Sacheinlage in die Regionalwert AG eingebracht. Und eine Nachfolge für Albrecht und Petra Burgmer ist auch schon in Sicht. Es konnte ein junges Paar aus dem Hessischen Raum für den Breuner Hof begeistert werden.

Wie funktioniert die Regionalwert-Idee?

Die Regionalwert AG Rheinland verbindet Bürger, Landwirte, Weiterverarbeiter, Gastronomen und Händler. Und zwar so:

  • Die Regionalwert AG Rheinland gibt regelmäßig Aktien aus. Nicht börsennotiert, sondern in Eigenemission.
  • Die Mittel investiert die Regionalwert AG Rheinland als Eigenkapital in regionale Unternehmen – von der Landwirtschaft über Weiterverarbeiter bis zu Handel und Gastronomie.
  • Die Unternehmen verpflichten sich mit der Investition, hohe soziale und ökologische Standards einzuhalten – und dazu, sich untereinander möglichst viele Erzeugnisse abzunehmen.
  • So werden nahrhafte, lebendige Lebensmittel erzeugt – und direkt in der Region vermarktet.
  • Mit Dienstleistungen wie Betriebsführung, Vermarktung oder Logistik will die Regionalwert AG Rheinland ihre Betriebe stärken.

Zu Mitgliedern des ersten Aufsichtsrats der Gesellschaft wurden bestellt:

Albrecht Everhard Burgmer aus Lindlar,

Benjamin Fröhling aus Bonn,

Jakob Gielen aus Köln,

Stefan Gothe aus Bonn,

Edith Möller aus Wermelskirchen,

Hans v. Hagenow aus Zülpich.

 

In den Vorstand wurden bestellt:

Sven Johannsen aus Köln

und Dorle Gothe aus Bonn bestellt.

Fröhling Benjamin und Gielen Jakob

Der Rotonda Business-Club unterstützt die Aktion „Schüler im Chefsessel“

Schüler im Chefsessel – Unternehmer gesucht

Die Jungen Unternehmer veranstalten einmal im Jahr das Projekt „Schüler im Chefsessel“, bei dem ein Schüler einen Tag lang die Gelegenheit erhält einen gestandenen Unternehmer „über die Schulter“ zu gucken. Er wird für diesen Tag von der Schule befreit und muss einen Bericht über den Tag schreiben. Der Bericht wird von einer Jury bewertet, die 2 Schüler des Schillergymnasiums mit dem besten Bericht gewinnen eine Reise nach Berlin. Projektzeitraum ist zwischen dem 16.03. und dem 08.05. Interessierte Unternehmer können sich gerne bei hendrik.loll(at)studimed.de melden. Wir würden uns freuen in den Reihen des Rotonda Business-Clubs Unterstützer zu finden. Auch der Rotonda Business-Club macht mit.

Manager Lounge

WOMEN ON

ROTONDA GALERIE