TORSTEN ALLES

„Die Gesundheit von Beschäftigten ist abhängig vom Verhältnis der persönlichen Fähigkeiten zu den arbeitsseitigen Belastungen. Die individuelle arbeitsplatzbezogene Beanspruchung ist beim Personaleinsatz zu berücksichtigen.“

Nach Studium der Sportwissenschaften mit Schwerpunkt Prävention und Rehabilitation, Promotion im Themenfeld beruflich orientierter Rehabilitationsmaßnahmen.

Als Teilhaber am Institut für Qualitätssicherung in Prävention und Rehabilitation an der Deutschen Sporthochschule Köln langjährige Entwicklung, Forschung, Lehre und Implementierung von Assessments und Interventionen zur Beförderung und dem Erhalt arbeitsbezogener Leistungsfähigkeit; insbesondere inhaltliche und technische Entwicklung von Profilvergleichssystemen.

THEMENFELDER

  • Betriebsprojekte zur Implementierung des Profilvergleichs im Rahmen von BGM
  • Entwicklung und Implementierung von softwaregestützten Profilvergleichssystemen
  • Weiterentwicklung von FCE-Systemen (Functional Capacity Evaluation)

BRANCHENKENNTNISSE

  • Metall- und Elektroindustrie
  • Automobilindustrie
  • Verkehrsbetriebe/Bahn
  • Logistik
  • Bergbau