Rotonda MEAT UP Düsseldorf

Was eine spannende Kombination – zwei Gründer zeigen wie sie Ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht haben. Wolfgang Otto zum Beispiel – als erster Importeur von Wagyu in Deutschland schaffte er mit Otto Gourmet schon früh ein Bewusstsein für nachhaltige Fleischzucht. Es isst in der Tat kaum Fleisch – aber wenn, dann muss es top Qualität sein. Und genau das bietet Otto Gourmet nun seinen Kunden per Versand.

Der Beefer ist der erste Oberhitzegrill in Deutschland mit über 800 Grad Temperatur. Entstanden ist die Idee bei einem Besuch eines Steakhauses in New York. Aber diese Idee in eine erfolgreiche Unternehmensgeschichte zu wandeln, das ist Unternehmertum mit Leidenschaft und viel Geschick.

Stattgefunden hat unsere Netzwerkveranstaltung dieses Mal bei Spinate. Ein Arbeitgeber der deutschlandweit mit „New Work“ in Verbindung gebracht wird. Wer den Standort einmal besucht hat und eine Führung mit Sigurd Jaiser gemacht hat, der weiß warum. Ein Arbeitgeber mit eigener Kita, flache Hierarchien (z. Bsp. keine Abteilungen) und modernsten Arbeitsmethoden.

Sie haben es nicht geschafft zu unserer Veranstaltung? Kein Problem – besuchen Sie Sipgate doch einmal mit ihrem Team uns lassen sich inspirieren. Einfach unter www.sipgate.de einen Termin vereinbaren!

Die Veranstaltung wurde im Club von unserem Standortleiter Oliver Eitel zusammengestellt. Unsere Mitglieder hatten so den direkten Draht zu Macher aus der Region und wurden so noch weiter mit wichtigen Unternehmer vernetzt. Der Business Club bietet nicht nur was für den Gourmet, sondern auch gedankliche Nahrung auf höchstem Niveau.

Rotonda meets Carsplus Düsseldorf

Am 14.6. trafen sich zwei von der Herkunft verschieden, aber in der Sache vereinte Gruppen. Autoliebhaber von unserem Mitglied Carsplus und Rotonda Begeisterte aus Düsseldorf. Der „Feierabend“ ist im me and all Hotel jeden Donnerstag die Anlaufstelle vieler junger Geschäftsleute um den Tag ausklingen zu lassen.

Für unser Treffen waren viele Sportwagen angekündigt. Auch wenn es nur wenige mit dem Auto auf Grund des Wetters geschafft haben, waren die Gespräche in der 11. Etage dafür umso intensiver. Auch bei Regen ist der Blick über Düsseldorf umwerfend und lädt bei lockerer Musik zum Verweilen ein.

Carsplus ist deutschlandweit mit einer Sportwagen Community unterwegs und bringt Autobegeisterte zusammen. Vor allem starten Sie bald mit einer eigenen App in das digitale Zeitalter. Innovation made in Düsseldorf. Die eigene Garage digital verwalten? Routen mit freunden planen? Den Reifendruck meines Autos in der App überprüfen? Die Vision von den Machern ist bereits in der Umsetzung!

DuMont Rheinland Clubgespräche #Meinungsmacher: Infrastruktur und Verkehr im Rheinland

Am 19.06.2018 waren wieder die #Meinungsmacher zu Gast im Rotonda Business Club, Köln. Der NRW Verkehrsminister Hendrik Wüst, Stellvertretender Hauptgeschäftsführer Dr. Ulrich Soénius, der geschäftsführende Gesellschafter des Ingenieurbüros Schüssler-Plan Rafael Casser und Experte Dr. Tim Zinke vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) diskutierten unter der Moderation von Lukas Wachten vor rund 110 Gästen das Thema „Infrastruktur und Verkehr im Rheinland. Insbesondere das Thema einer intelligenten Vernetzung im Ballungsraum Köln lies die Diskutanten fleißig das Mikrofon ergreifen. Nach Dr. Ulrich Soénius sollten zunächst die „low hanging fruits“ und die schon seit Jahrzenten in der Planung befindlichen Umgehungsstraßen sofort angepackt werden. Nachdem Rafael Casser mit einer Schilderung der jetzigen Situation gestartet war, entgegnete Dr. Tim Zinke, dass viele jetzige Situationen hausgemachte Probleme seien. Es stehen viele Gelder zur Verfügung, die jedoch mit den jetzigen Prozessen im Ministerium, bei den Vergabeverfahren und mit der Personalsituation nicht direkt ausgenutzt werden können, so NRW Verkehrsminister Hendrik Wüst. Die jetzigen Planungen reichen bis in das Jahr 2030, dabei soll vor allem keine erneute Situation einer Verwahrlosung der vorhandenen Bausubstanz geschaffen werden. Das Thema „Lego-Brücken“ wurde ebenfalls diskutiert, ein erster Prototyp befindet sich in der Umsetzung und soll weitere Erkenntnisse für zukünftige Projekte bringen, die zu zügigeren Umsetzung von Brückenbaumaßnahmen und geringeren Baukosten führen sollen. Nach der Diskussion auf der Bühne standen die Podiumsteilnehmer, wie immer bei #Meinungsmacher, für weitere Gespräche beim Get-together bereit.