Partnerwand im Club

Wir freuen uns über die ersten verkauften Partnerwandfächer. Compreneur GmbH, inszenieren.de // Erlebnisgestaltung, rheinfaktor, Regionalwert AG, Köln Alumni – Freunde und Förderer der Universität zu Köln e.V., MEHO Foto, kölner sportstätten, BioCampus, LanCologne, TONE Improvement, Loschelder, Rechtsrheinisches Technoloie- und GründerZentrum Köln GmbH.

Die Visitenkarten der jeweiligen Ansprechpartner bei den aufgeführten Firmen, finden Sie in den Partnerwand-Fächern in unserer Lounge.

Bei Interesse an unserer Partnerwand, hilft Ihnen Andrea Dressel gerne weiter: 0221 2919 44 -12

Aufbruch oder Zusammenbruch – Wohin steuert China? – Die manager-lounge im Rotonda Business-Club

Am Abend des Tages, an dem Großbritannien sich entschied, die Europäische Union zu verlassen, trafen sich Mitglieder der manager-lounge Köln mit Wolfgang Hirn, dem China-Experten des Manager-Magazins seit 30 Jahren, zu einem Austausch über die Perspektiven des Geschäftes der EU mit China. Herr Wolfgang Hirn zählt zu einem der Experten, der im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung sechs Szenarien entwickelt hat, wie sich Politik und Wirtschaft in China entwickeln können. Diese Szenarien reichten von „Chaos“ bis zu „Demokratie“. In ihrem Gutachten, das beigefügt ist, verzichtet die Bertelsmann-Stiftung darauf, die Szenarien mit gewissen Wahrscheinlichkeiten zu versehen. Sie überlässt dies dem Leser.
Wolfgang Hirn verhalf den sehr interessierten Zuschauern in einer lebhaften Diskussion zu tieferen Einblicken. Die meisten Teilnehmer der manager-lounge hatten auf verschiedenen Stufen ihrer beruflichen Karriere intensive Berührungspunkte mit China. Gerade die unterschiedlichen Branchenperspektiven machten deutlich, dass es bei der Beurteilung von China kein Schwarz und kein Weiß gibt. Je nach Erfahrung, changierten die Eindrücke in verschiedenen Grautönen.
Die Klimatisierung in den Räumen der Rotonda sorgte für eine angenehme Kühle am heißesten Tag des bisherigen Jahres und gemeinsam mit dem wie immer vorzüglichen Essen und den erfrischenden Getränken, bot der Rotonda Business-Club das perfekte Ambiente für einen hochinteressanten Gedankenaustausch.

 

 

 

So zähmen Sie Ihren inneren Schweinehund – die manager-lounge im Rotonda Business-Club

Am 08.06. trafen sich die Mitglieder der manager-lounge erneut zu einer sehr unterhaltsamen Veranstaltung.

So zähmen Sie den inneren Schweinehund, versprach Referent Dr. Marco von Münchhausen. Gute Vorsätze, insbesondere zum Jahreswechsel gefasst, bleiben häufig schon Mitte Januar auf der Strecke. Das liegt ganz wesentlich daran, dass der innere Schweinehund – zumal wenn er so sympathisch gezeichnet wird, wie von der Kinderbuchillustratorin, die Marco von Münchhausen zur Bebilderung der inneren Auseinandersetzung gewinnen konnte – gute Argumente, die auf den ersten Blick sehr gewinnend wirken, auf seiner Seite hat.

Gute Vorsätze lassen sich nur dann langfristig umsetzen, wenn die Schritte nicht radikal ausfallen, sondern konsequent das Verhalten verändern. Eine wichtige Regel, die sofort einleuchtete: Gerade in der Anfangsphase darf der, der sein Verhalten ändern möchte, keine Ausnahmen zulassen.

Geschickt das Publikum einbeziehend gelang es Marco von Münchhausen, unendlich viele Anwendungsfälle zu umreißen und dem Publikum Strategien zu vermitteln, wie das, was getan werden sollte, auch tatsächlich getan werden wird. Nicht nur die Fehler kritisieren, sondern das Geschaffte würdigen ist ein weiteres wichtiges Rezept, um den inneren Schweinehund vom Gewohnheitstier zu einem treuen Gefährten auf neuen Pfaden werden zu lassen.

Die Mitglieder der manager-lounge und des Rotonda Business-Clubs kamen rasch ins Gespräch, so dass die Zeit wie im Fluge verging. Das fabelhafte Essen und die guten Weine bildeten das perfekte Ambiente für einen gelungenen Abend, an dem sich auch der innere Schweinehund wohlfühlte. Ich bin sicher, dass es ihm am nächsten Morgen bereits an den Kragen ging, wenn der Referent und alle Zuhörer das Gelernte in die gelebte Wirklichkeit umsetzen.

 

 

 

Tendenzen 2016: Wie entwickelt sich der Kölner Immobilienmarkt?

Wir bedanken uns für die rege Teilnahme von 140 Gästen an der gestrigen Veranstaltung mit dem Fachmagazin immobilienmanager. Gemeinsam luden wir zur Diskussion mit Experten des rheinischen Büro- und Wohnungs-Marktes im Rotonda Business-Club ein.

1. Schwerpunkt Wohnungsmarkt: Werkstattverfahren, Masterpläne – Was bringt die Stadtentwicklung wirklich voran?
Einerseits braucht gute Stadtentwicklung ihre Zeit, andererseits benötigt Köln dringend neuen Wohnraum. Wie lassen sich die daraus folgenden Widersprüche unter einen Hut bringen? Welche Instrumente sind dafür geeignet, gerade mit Blick auf Großprojekte wie Parkstadt Süd oder Deutzer Hafen?

Auf dem Podium diskutierten:
Franz-Josef Höing, Dezernent für Stadtentwicklung, Planen, Bauen, Stadt Köln
Martin Koll, Geschäftsführer, WvM Immobilien + Projektentwicklung GmbH
Gerd Kropmanns, Geschäftsführer, Die Wohnkompanie NRW GmbH
Sascha Prinz, Geschäftsführer, Prinz Immobilien Consulting GmbH

2. Schwerpunkt Büromarkt: Wo braucht es Anschub, wo sind die Selbstläufer?

Am Deutzer Bahnhof wächst mit der Messecity ein kompaktes Schwergewicht heran, auf dem Deutzer Feld sind viele Einzelprojekte entstanden. Gleichzeitig nähert sich das Gerling-Quartier seiner Fertigstellung, und auch an den Ringen reifen die Revitalisierungspläne. Wie sieht die Landkarte der aktuellen Hotspots aus? Wie beeinflussen sie den Büromarkt?

Auf dem Podium diskutierten:
Arne Hilbert, Niederlassungsleiter Köln, Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co. KG
Jens Hoppe, Geschäftsführer, BNP Paribas Real Estate GmbH
Torsten Kuttig, Managing Director, ECE Office & Industries GmbH & Co. KG
Dominic Müller-Jaeger, Mitglied des Vorstands, Lang & Cie. Rhein-Ruhr Real Estate AG

Moderation: Roswitha Loibl, Redakteurin des Fachmagazins immobilienmanager

Unternehmensnachfolge „Plötzlich und unerwartet“: Der steinige Weg der Erben.

Mit dem Thema Nachfolge tun sich viele Unternehmer schwer. Die Folgen einer nicht klar geregelten Unternehmensnachfolge hat gestern Dr. Kirsten Schubert eindrucksvoll aus Ihrer eigenen Erfahrung dargestellt.
 
Nach dem plötzlichen Tod Ihres Vaters begann eine Odyssee durch die Untiefen der Erbschafts- und Nachfolgeregelungen in Unternehmen. Jeder der mehr über die Konsequenzen einer Dauertestamentsvollstreckung erfahren möchte sollte einen Blick in Ihr Buch werfen.
 
Wir bedanken uns bei Frau Dr. Kirsten Schubert herzlich für den Einblick ins Seelenleben eines Familienunternehmens und dem Murmann Verlag für die Unterstützung.
 
Für unsere interessierten Mitglieder haben wir das Buch der Lounge ausgelegt.

Architektur der Arbeit im digitalen Zeitalter (Rotonda Architektur und Immobilientreff)

Über 130 Teilnehmer staunten gestern über die Präsentationen von Michael Schmutzer und Raphael Gielgen. Beide wagten einen Blick in die Zukunft und teilten Ihre Perspektiven und Ideen. Nach einem Plädoyer für Neugier und Kreativität als Treibstoff für den Fortschritt und eine neue Kultur der Arbeit wurde offene Fragen beim anschließen Get Together diskutiert:

  • Brauchen wir überhaupt noch Büros?
  • Welche Relevanz und Bedeutungen haben Orte der Arbeit?
  • Was bleibt von der analogen Welt übrig?
  • Wie sieht Architektur der Arbeit in Zeiten der permanenten Veränderung aus?
  • Wird das digitale analog?

Diese und weitere Fragen erfordern neue Antworten. Wir möchte uns ganz herzlichen bei den Referenten und ORGATEC bedanken.